Mit dem Körper denken

Unsere Sprache drückt es aus: ‚Es liegt einem was auf dem Herzen‘ oder ‚Jemandem ist eine Laus über die Leber gelaufen‘ oder ‚Ich bin ganz gespannt‘.

Diese gefühlten Zustände sind nicht nur gefühlte ‚Irgendwas‘, sie tragen Bedeutungen. Bedeutungen und Informationen die mit meiner Situation im Hier und Jetzt zu tun haben. Ich zum Beispiel hätte schon manchmal auf mein ‚Bauchgefühl‘ hören sollen.

Das ist schon spannend genug. Noch spannender wird es jedoch, wenn man erlebt, dass die ‚gefühlte Bedeutung‘ einer beliebigen Situation als Orientierungshilfe und Wegweiser im eigenen Leben genutzt werden kann und praktisch jedem und jeder jederzeit zur Verfügung steht!

Leider sind wir in der Regel sehr ‚verkopft‘ und übersehen dabei das Naheliegende.

Mit diesem Unbewussten zu experimentieren und immer mehr einzuüben hilft nicht nur dem eigenen Lebensprozess auf die Sprünge sondern auch beispielsweise Entscheidungen bewusster und besser zu treffen.

In den Coachings wie auch in meinen Gruppenprozessen schaffe ich immer wieder Freiräume und Möglichkeiten der eigenen inneren Stimme zuzuhören und von da aus sich selbst und die Gegenwart besser zu verstehen, bis dahin, die Zukunft besser zu antizipieren.

Dadurch entstehen nicht nur punktgenaue nächste Schritte oder ehrlichere Lösungen sondern Learnings die man ‚einpacken und mitnehmen‘ kann und die sofort anwendbar sind.

Der Körper weiß den nächsten Schritt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.